14.10.2016 | 80. Jubiläum

Süßer Lohn für
Kirrgut-Sammler

Rund um das Firmengelände von Haribo sind nächste Woche wieder die Straßen gesperrt. Der Grund: Kastanien und Eicheln können gegen Goldbären eingetauscht werden. Eine Aktion zugunsten von Wildtieren.

Über 400 Tonnen Kastanien und Eicheln werden jährlich getauscht.
Die fleißigen Sammlerinnen und Sammler kommen schon lange nicht mehr nur aus der Region. Sie reisen aus den Niederlanden, aus Belgien und aus Dänemark an, um für ihre Beute Haribo-Süßigkeiten zu erhalten. Dafür müssen sie neben teilweise langen Anfahrtswegen auch Geduld mitbringen, denn bis zu sechs Stunden warten sie zum Teil in der kilometerlangen Schlange. Ein Unterhaltungsprogramm sorgt jedoch für Ablenkung. An der Waage angelangt bekommen sie dann für zehn Kilo Kastanien, beziehungsweise fünf Kilo Eicheln ein Kilo Süßes.
Firmengründer Hans Riegel veranstaltete 1923 erstamls die Aktion. Seine Söhne Paul und Hans führten die Tradtition ihres Vaters fort. Während ein Großteil des Sammelgutes an umliegende Wildparks gespendet wird, bekommt im Winter auch das Wild in den Jagden der Dr. Hans Riegel-Stiftung seinen Teil ab. Übrigens werden sämtliche Abschüsse in diesen Revieren (im Rheintal und in der Steiermark gelegen) vermarktet, der Erlös kommt vollständig der Stiftung zugute. Nächste Woche, am 20. und 21. Oktober, kann bei Haribo getauscht werden .
BS




KOMMENTAR ARCHIVIEREN DRUCKEN _______________________________________

Kommentare

Sie können diesen Artikel kommentieren und mit jagderleben.de-Lesern und der Redaktion über das Thema diskutieren. Zum Kommentieren bitte anmelden.



Anzeige
JAGDWETTER
Deutschland Österreich Schweiz Wetter Mondlicht Österreich Mondlicht Deutschland Mondlicht Schweiz Aussichten für Deutschland, Österreich und die Schweiz - reviergenau, tagesaktuell Deutschland Österreich Schweiz -8° -5° -7°
Anzeige
Anzeige
BILDERSERIEN

Bilder von der Hirsch-Rettung

Drahtgeflecht fhrte dazu, dass sich die Kontrahenten verkmpften. Foto: Loitfellner Vorsichtig nherte sich der erfahrene Jger den Tieren. Foto: Loitfellner Der Grnrock kannte die Geweihten durch die sechs monatige Winterftterung. Foto: Loitfellner Glcklicherweise beruhigte sich der noch lebende Hirsch... Foto: Loitfellner ... als der Waidmann auf ihn einredete und an den Stangen fasste. Foto: Loitfellner Wieder frei wechselt das Stck in seinen Einstand zurck. Foto: Loitfellner Dem anderen war durch die Befreiungsversuche wohl das Rckgrat gebrochen. Foto: Loitfellner

1. uJ-Keiler-Cup

Andreas Telm (l.) und Frank Luck bei der Ansprache. Foto: FS Sehenswert: Pokal des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Die Hauptpreise: Zeiss Victory V8 1,1-8x30, Mercury Bchse und Steiner MRS sponsored by Frankonia, Zeiss Fieldshooting Event 2017 in Ulfborg und ein individuell gravierters Puma-Messer Saubart. Foto: FS In der 25-Meter-Duelhalle mussten die Schtzen ihr Knnen mit dem FLG unter Beweis stellen. Foto: FS Zwischen den Disziplinen war Zeit, um sich auszutauschen. Foto: FS Zufriedene Teilnehmer des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Konzentriert lauschen dieses beiden Schtzen der Ansprache. Foto: FS Einer der drei mit hochwertigen Preisen bestckten Tische. Foto: FS Die Blaser R8 Professional Success mit Schalldmpfer weckte das Interesse der Schtzen. Foto: FS Mithilfe der uJ-Organscheibe wurden auf der 100-Meter-Bahn die Treffer ausgewertet. Foto: FS Gemtliches Puschen zwischen den Disziplinen. Foto: FS Frankonia und Steiner traten nicht nur als Sponsoren auf, sie prsentierten den Teilnehmern vor Ort Produkte. Foto: FS

Mangold-Kalender 2017

JOBS DER WOCHE
Alle Stellenangebote anzeigen
BRANCHENBUCH