+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 25.11.2020) +++
Home Julia und Christian

Julia und Christian

Gemeinsam Jagd erleben - Autor
am
Donnerstag, 01.01.2015 - 10:09
tierarztin-mit-jaeger-auf-hochsitz © gemeinsam Jagd erleben

Gast: Julia Kube (28)
Beruf: Tierärztin
Jäger: Christian Schätze (41)
Beruf: Chefredakteur unsere Jagd
 
Anfänglich war ich ganz schön nervös. Bis sich das erste Wildschaf blicken ließ, vergingen mehr als zwei Stunden. So lange hatte ich schon lange nicht mehr still sitzen müssen. Langweilig wurde es trotzdem nicht, denn wir sprachen viel über die Jagd, Wildfleisch und übers Kochen.
Ehrlich gesagt, habe ich nicht geglaubt, dass wir an diesem Abend noch ein Mufflon oder ein Reh sehen, denn Christian sagte, dass der Wind zu wechselhaft sei. Doch kurz vor 20 Uhr war es dann so weit. Wie aus dem Nichts liefen zwei Mufflon auf die grüne Wiese und begannen sofort zu fressen. Mein Jäger sprach sie als Jährlinge an. Bevor ich sie richtig ansehen konnte, waren sie aber schon wieder hinter einer Kuppe verschwunden. Das war's? Nein! Denn keine fünf Minuten später kamen noch jede Menge Schafe mit ihren Lämmern und junge Widder aus dem Hang gezogen. Überall liefen Muffel herum. Christian erklärte mir während der Filmaufnahmen, dass die Böcke eine Schabracke besitzen. Das fand ich lustig, weil ich die bisher nur aus dem Pferdestall kannte.
Als in der Dämmerung nebenan ein Schuss fiel, liefen alle Schafe in den Eichenhang zurück. Wir nutzten die Zeit, um ungesehen vom Hochsitz zu kommen. Mein Fazit: Auch wenn es so lange gedauert hat, dass endlich Wild auf die Wiese kam, würde ich gern wieder mit auf die Jagd gehen. Denn ich hatte mir das wirklich langweiliger vorgestellt. Den Abend haben wir mit den anderen Jägern und Jagdgästen am Lagerfeuer mit Wildschweinwürstchen, Rehsteaks und einem Bierchen ausklingen lassen.
Julia Kube