18.11.2015

Fliegende Eicheln

Wenn der Eichelhäher sein lautes, raues Rätschen hören lässt, ist das ein Alarmruf für alle Tiere des Waldes. Doch nicht nur als 'Waldpolizei' macht sich der Rabenvogel nützlich.

Der Eichelhäher: Er ist Alarmgeber und Sämaschine zugleich.
Als fleißiger 'Förster' sät er Jahr für Jahr unzählige Eicheln und hilft so mit beim Umbau der Nadelforsten in naturnahe Mischwälder. Auch für Olaf Schmidt von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) ist der Eichelhäher der 'Mitarbeiter des Jahres'. Ornithochorie ist der Fachbegriff, wenn sich Bäume die Vögel zu Diensten machen für die Verbreitung ihrer Samen. Der Eichelhäher hat sich dabei auf die schweren Früchte der Eiche spezialisiert, die ihm auch seinen deutschen Namen gaben. Bis zu 96% seiner Nahrung als erwachsener Vogel bestehen aus Eicheln.
Oft ist zu beobachten, dass in Kiefern- oder Fichtenwäldern junge Eichen stehen, die nicht vom Menschen gepflanzt wurden. Sie sind einzig der Saat des Hähers zu verdanken. Denn um seinen Nahrungsbedarf im Winter decken zu können, legt der Eichelhäher im Herbst Vorratslager im Waldboden an. Bis zu 5.000 Eicheln verteilt ein Häher im Wald pro Jahr.
Viele der Früchte werden vom Eichelhäher aber nicht mehr wiedergefunden, die dann über die Jahre zu stattlichen Eichen heranwachsen können. Ohne menschliches Zutun können so aus Nadelreinbeständen wertvolle Mischwälder werden, wie zum Beispiel im Forstamt Osterholz-Scharmbeck: Hier wurden unter Kiefern 14.000 Eichen pro Hektar gezählt, die nur aus Hähersaat entstanden sind! Bis zu 290.000 Eichelhäher gibt es in Bayern. Und die verfüttern während der Aufzucht enorme Mengen an waldschädlichen Käfern und Raupen an die Brut. Auch hier zeigt sich die wunderbare Anpassung von Baum und Vogel zum gegenseitigen Nutzen: Die Brutzeit fällt ziemlich genau mit dem Spitzenvorkommen von Eichenlaub fressenden Raupen zusammen.
Der Eichelhäher ist ein bedeutsames und wichtiges Glied einer intakten Waldlebensgemeinschaft und unermüdlicher Waldarbeiter. Dies hat schon G. L. Hartig (1817), einer der bedeutendsten Forstwissenschaftler erkannt: 'In der Forstwirtschaft ist dieser Vogel sehr nützlich, weil er ein geschäftiger Eichel- und Buchelsäer ist, der manchen Förster beschämt.'
PM LWF




KOMMENTAR ARCHIVIEREN DRUCKEN _______________________________________

Kommentare

Sie können diesen Artikel kommentieren und mit jagderleben.de-Lesern und der Redaktion über das Thema diskutieren. Zum Kommentieren bitte anmelden.



Anzeige
JAGDWETTER
Deutschland Österreich Schweiz Wetter Mondlicht Österreich Mondlicht Deutschland Mondlicht Schweiz Aussichten für Deutschland, Österreich und die Schweiz - reviergenau, tagesaktuell Deutschland Österreich Schweiz -6° -3° -4°
Anzeige
Anzeige
BILDERSERIEN

Bilder von der Hirsch-Rettung

Drahtgeflecht fhrte dazu, dass sich die Kontrahenten verkmpften. Foto: Loitfellner Vorsichtig nherte sich der erfahrene Jger den Tieren. Foto: Loitfellner Der Grnrock kannte die Geweihten durch die sechs monatige Winterftterung. Foto: Loitfellner Glcklicherweise beruhigte sich der noch lebende Hirsch... Foto: Loitfellner ... als der Waidmann auf ihn einredete und an den Stangen fasste. Foto: Loitfellner Wieder frei wechselt das Stck in seinen Einstand zurck. Foto: Loitfellner Dem anderen war durch die Befreiungsversuche wohl das Rckgrat gebrochen. Foto: Loitfellner

1. uJ-Keiler-Cup

Andreas Telm (l.) und Frank Luck bei der Ansprache. Foto: FS Sehenswert: Pokal des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Die Hauptpreise: Zeiss Victory V8 1,1-8x30, Mercury Bchse und Steiner MRS sponsored by Frankonia, Zeiss Fieldshooting Event 2017 in Ulfborg und ein individuell gravierters Puma-Messer Saubart. Foto: FS In der 25-Meter-Duelhalle mussten die Schtzen ihr Knnen mit dem FLG unter Beweis stellen. Foto: FS Zwischen den Disziplinen war Zeit, um sich auszutauschen. Foto: FS Zufriedene Teilnehmer des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Konzentriert lauschen dieses beiden Schtzen der Ansprache. Foto: FS Einer der drei mit hochwertigen Preisen bestckten Tische. Foto: FS Die Blaser R8 Professional Success mit Schalldmpfer weckte das Interesse der Schtzen. Foto: FS Mithilfe der uJ-Organscheibe wurden auf der 100-Meter-Bahn die Treffer ausgewertet. Foto: FS Gemtliches Puschen zwischen den Disziplinen. Foto: FS Frankonia und Steiner traten nicht nur als Sponsoren auf, sie prsentierten den Teilnehmern vor Ort Produkte. Foto: FS

Mangold-Kalender 2017

JOBS DER WOCHE
Alle Stellenangebote anzeigen
BRANCHENBUCH