Umweltfreundlicher Lastesel: Polaris ATV

am
Donnerstag, 27.10.2011 - 02:00
Der Polaris Ranger EV 2.1 mit jagdlicher Vollausstettung: Geländegängig, universell im Revier einsetzbar und umweltfreundlich durch Elektromotor.  Foto: JD

Der Polaris Ranger EV 2.1 mit jagdlicher Vollausstettung: Geländegängig, universell im Revier einsetzbar und umweltfreundlich durch Elektromotor. Foto: JD

In der Kabine reicht der Platz auch für Großgewachsene.  Foto: JD

In der Kabine reicht der Platz auch für Großgewachsene. Foto: JD

Der Polaris Ranger EV 2.1 in voller „Jagdmontur“.  Foto: JD

Der Polaris Ranger EV 2.1 in voller „Jagdmontur“. Foto: JD

Heckansicht: Generator und Wasserkanister sind auf der 2. Ladeebene des Multifunktionsbügels untergebracht.  Foto: JD

Heckansicht: Generator und Wasserkanister sind auf der 2. Ladeebene des Multifunktionsbügels untergebracht. Foto: JD

Die Kabine schützt vor Witterungseinflüssen, die Türen lassen sich einfach aushängen.  Foto: JD

Die Kabine schützt vor Witterungseinflüssen, die Türen lassen sich einfach aushängen. Foto: JD

Auf dem Multifunktionsbügel sind untergebracht: Generator und Wasserkanister, der abnehmbare Beobachtungssitz sowie die fernbedienbare Arbeitsleuchte.  Foto: JD

Auf dem Multifunktionsbügel sind untergebracht: Generator und Wasserkanister, der abnehmbare Beobachtungssitz sowie die fernbedienbare Arbeitsleuchte. Foto: JD

Der Ranger ist auch als mobiler Ansitz einsetzbar.  Foto: JD

Der Ranger ist auch als mobiler Ansitz einsetzbar. Foto: JD

Auch mit dem Multifunktionsbügel ist die Ladefläche abkippbar.  Foto: JD

Auch mit dem Multifunktionsbügel ist die Ladefläche abkippbar. Foto: JD

Der Elektromotor ist unter der Ladefläche eingebaut.  Foto: Andreas Walcher

Der Elektromotor ist unter der Ladefläche eingebaut. Foto: Andreas Walcher

Die Antriebsquelle des Ranger EV: der 48V-Induktionsbatteriesatz.  Foto: JD

Die Antriebsquelle des Ranger EV: der 48V-Induktionsbatteriesatz. Foto: JD

Das Cockpit des Ranger: Bei sommerlichen Temeperaturen wurd oft ohne Türen gefahren - mit entsprechender Staubschicht.  Foto: JD

Das Cockpit des Ranger: Bei sommerlichen Temeperaturen wurd oft ohne Türen gefahren - mit entsprechender Staubschicht. Foto: JD

Schalterreihe: Mit Kippschaltern werden Vorwärts- und Rückwärtsgang sowie Fahrstufe (H/M/L) wie Antriebsart bestimmt. Rechts im Bild der Original-Batteriemonitor.  Foto: JD

Schalterreihe: Mit Kippschaltern werden Vorwärts- und Rückwärtsgang sowie Fahrstufe (H/M/L) wie Antriebsart bestimmt. Rechts im Bild der Original-Batteriemonitor. Foto: JD

Modernes Instrumentarium: der Digitale Tacho.  Foto: JD

Modernes Instrumentarium: der Digitale Tacho. Foto: JD

Unscheinbar, aber unerläslich für den Hybrid-Fahrbetrieb: Das Hochleistungsladegerät ist unter dem Kabinendach montiert.  Foto: JD

Unscheinbar, aber unerläslich für den Hybrid-Fahrbetrieb: Das Hochleistungsladegerät ist unter dem Kabinendach montiert. Foto: JD

Wildbergung oder Fahrzeugbergung? Mit diesem Schalter wird zwischen Front- und Heckwinde umgeschaltet.  Foto: JD

Wildbergung oder Fahrzeugbergung? Mit diesem Schalter wird zwischen Front- und Heckwinde umgeschaltet. Foto: JD

Markantes Gesicht: Mit LED-Tagfahrlicht und kräftiger Frontseilwinde.  Foto: JD

Markantes Gesicht: Mit LED-Tagfahrlicht und kräftiger Frontseilwinde. Foto: JD

Der Honda-Generator macht den Polaris EV zum Hybrid. Das Benzinaggregat erhöht die Reichweite deutlich.  Foto: JD

Der Honda-Generator macht den Polaris EV zum Hybrid. Das Benzinaggregat erhöht die Reichweite deutlich. Foto: JD

Die wasserdichte Strombox sorgt für die Energieverteilung an die diversen Verbraucher.  Foto: JD

Die wasserdichte Strombox sorgt für die Energieverteilung an die diversen Verbraucher. Foto: JD

Der praktische Aufbrechbügel in Aktion: Schwereres Wild kann mit der Heck-Arbeitswinde hochgezogen werden.Fotos: JD

Der praktische Aufbrechbügel in Aktion: Schwereres Wild kann mit der Heck-Arbeitswinde hochgezogen werden.Fotos: JD

Die Grundreinigung steht an.  Foto: Andreas Walcher

Die Grundreinigung steht an. Foto: Andreas Walcher

Der Ranger verträgt auch eine kräftige Dusche...  Foto: JD

Der Ranger verträgt auch eine kräftige Dusche... Foto: JD

Die „Väter“ des Jagd-Ranger EV: xxxxxx Schließmann, Geschäftsführer Polaris Deutschland und passionierter Jäger, und Oliver Zimmermann, einfacher-jagen.  Foto: JD

Die „Väter“ des Jagd-Ranger EV: xxxxxx Schließmann, Geschäftsführer Polaris Deutschland und passionierter Jäger, und Oliver Zimmermann, einfacher-jagen. Foto: JD

Nach drei Wochen Test und rund 800 Kilometern wird der Ranger EV wieder abgeholt.  Foto: Andreas Walcher

Nach drei Wochen Test und rund 800 Kilometern wird der Ranger EV wieder abgeholt. Foto: Andreas Walcher