Stadt der Gerber

am
Donnerstag, 19.01.2012 - 01:00
Weißgerbermuseum in Doberlug-Kirchhain. Foto: SE

Weißgerbermuseum in Doberlug-Kirchhain. Foto: SE

Das Gebäude der Technischen Ausstellung im Weißgerbermuseum. Foto: SE

Das Gebäude der Technischen Ausstellung im Weißgerbermuseum. Foto: SE

Trocknen der aufgespannten Häute. Foto: SE

Trocknen der aufgespannten Häute. Foto: SE

Gerber-Werkstatt. Foto: SE

Gerber-Werkstatt. Foto: SE

Arno Wolf. Foto: SE

Arno Wolf. Foto: SE

Typisch sind die Jalousien vor den Fensteröffnungen der oberen Stockwerke. Foto: SE

Typisch sind die Jalousien vor den Fensteröffnungen der oberen Stockwerke. Foto: SE

Sie dienten zur Regelung des Luftstroms, der die aufgespannten Felle trocknete. Foto: SE

Sie dienten zur Regelung des Luftstroms, der die aufgespannten Felle trocknete. Foto: SE

In Doberlug-Kirchhain befinden sie sich leider... Foto: SE

In Doberlug-Kirchhain befinden sie sich leider... Foto: SE

... in verschiedenen Stadien des Verfalls. Foto: SE

... in verschiedenen Stadien des Verfalls. Foto: SE

Kundiger und amüsanter Führer: Museumsleiter und Historiker Dr. Andreas Hanslok. Foto: SE

Kundiger und amüsanter Führer: Museumsleiter und Historiker Dr. Andreas Hanslok. Foto: SE

Gerbfass: Rotierende Trommeln, in denen das Leder gegerbt und gefärbt wird. Foto: SE

Gerbfass: Rotierende Trommeln, in denen das Leder gegerbt und gefärbt wird. Foto: SE

Gerbfässer. Foto: SE

Gerbfässer. Foto: SE

Gerberstraße: Noch heute ist das Stadtbild vom Gerberhandwerk geprägt. Foto: SE

Gerberstraße: Noch heute ist das Stadtbild vom Gerberhandwerk geprägt. Foto: SE

...Gerberschänke... Foto: SE

...Gerberschänke... Foto: SE

Gerberlyrik. Foto: SE

Gerberlyrik. Foto: SE

Gerberkunst an einer Fassade in Doberlug-Kirchhain. Foto: SE

Gerberkunst an einer Fassade in Doberlug-Kirchhain. Foto: SE

Gerber-Garderobe. Foto: SE

Gerber-Garderobe. Foto: SE

Entfleischen: Gerbermeister Manfred Oettrich schabt Fett- und Fleischreste von der Rückseite. Foto: SE

Entfleischen: Gerbermeister Manfred Oettrich schabt Fett- und Fleischreste von der Rückseite. Foto: SE