Seehunde-Aussetzungsfahrt

am
Montag, 16.09.2013 - 02:00
Noch zögerlich verlassen die jungen Seehunde die Körbe und erkunden ihre neue/alte Heimat. Foto: NJ

Noch zögerlich verlassen die jungen Seehunde die Körbe und erkunden ihre neue/alte Heimat. Foto: NJ

Nah am Wasser entlassen Dr. Peter Lienau (re.) und Tierpfleger Tim Fetting die jungen Seehunde in ihre angestammte Heimat. Foto: NJ

Nah am Wasser entlassen Dr. Peter Lienau (re.) und Tierpfleger Tim Fetting die jungen Seehunde in ihre angestammte Heimat. Foto: NJ

Scheinbar kann „Bruno“ es kaum erwarten, ins Wattenmeer zurückzukommen. Foto: NJ

Scheinbar kann „Bruno“ es kaum erwarten, ins Wattenmeer zurückzukommen. Foto: NJ

Keck äugt „Bruno“ aus dem Weidenkorb. Foto: NJ

Keck äugt „Bruno“ aus dem Weidenkorb. Foto: NJ

Die Seehundauswilderung wird von zahlreichen Medienvertretern begleitet. Foto: NJ

Die Seehundauswilderung wird von zahlreichen Medienvertretern begleitet. Foto: NJ

Etwa eine Stunde dauert die Fahrt mit dem Schlauchboot „Phoca“ zur Sandbank bei Juist. Foto: NJ

Etwa eine Stunde dauert die Fahrt mit dem Schlauchboot „Phoca“ zur Sandbank bei Juist. Foto: NJ

Auf einer Sandbank in der Nähe des Auswilderungsortes liegen wild lebende Seehunde. Foto: NJ

Auf einer Sandbank in der Nähe des Auswilderungsortes liegen wild lebende Seehunde. Foto: NJ

Dr. Peter Lienau, Geschäftsführer der Seehundstation, informiert Medienvertreter über die Seehundstation sowie die Aufzucht der jungen Robben. Foto: NJ

Dr. Peter Lienau, Geschäftsführer der Seehundstation, informiert Medienvertreter über die Seehundstation sowie die Aufzucht der jungen Robben. Foto: NJ

Ein letzter Blick zurück, bevor der junge Seehund endgültig in den Fluten abtaucht. Foto: NJ

Ein letzter Blick zurück, bevor der junge Seehund endgültig in den Fluten abtaucht. Foto: NJ

Das „große Becken mit Wellengang“ ist für die jungen Robben noch ungewohnt. Foto: NJ

Das „große Becken mit Wellengang“ ist für die jungen Robben noch ungewohnt. Foto: NJ

Die Seehunde liegen in Weidenkörben, die gut belüftet und abgedunkelt sind – das beruhigt die jungen Meeressäuger. Foto: NJ

Die Seehunde liegen in Weidenkörben, die gut belüftet und abgedunkelt sind – das beruhigt die jungen Meeressäuger. Foto: NJ

Ab jetzt sind die jungen Seehunde auf sich selbst gestellt. Foto: NJ

Ab jetzt sind die jungen Seehunde auf sich selbst gestellt. Foto: NJ

Mit vereinten Kräften: Die Weidenkörbe werden vom dem Schlauchboot auf die Sandbank gehievt. Foto: NJ

Mit vereinten Kräften: Die Weidenkörbe werden vom dem Schlauchboot auf die Sandbank gehievt. Foto: NJ