Büffeljagd in Namibia

am
Freitag, 25.01.2013 - 01:00
Dieser Kamerad war dem Berufsjäger nicht alt und gut genug, so blieb es bei Schüssen mit der Kamera. Foto: MC

Dieser Kamerad war dem Berufsjäger nicht alt und gut genug, so blieb es bei Schüssen mit der Kamera. Foto: MC

Nach der Jagd wird sich bei eine Angelpartie entspannt. Foto: MC

Nach der Jagd wird sich bei eine Angelpartie entspannt. Foto: MC

Fährtenleser Nikolaus späht nach Büffeln. Foto: MC

Fährtenleser Nikolaus späht nach Büffeln. Foto: MC

Ein Babyelefant trollt sich. Foto: MC

Ein Babyelefant trollt sich. Foto: MC

Immer wieder mussten wir bis zum Hals durchs Wasser waten. Foto: MC

Immer wieder mussten wir bis zum Hals durchs Wasser waten. Foto: MC

Dieser Baum wurde vom angeschossenen Büffel gefällt. Foto: MC

Dieser Baum wurde vom angeschossenen Büffel gefällt. Foto: MC

Geschundene Beine vom Ried. Noch Wochen später eiterten die letzten Stückchen herraus. Foto: MC

Geschundene Beine vom Ried. Noch Wochen später eiterten die letzten Stückchen herraus. Foto: MC

Der Riedbock (ca. 80 Kilo) wird einfach unaufgebrochen zum Jagdwagen getragen. Foto: MC

Der Riedbock (ca. 80 Kilo) wird einfach unaufgebrochen zum Jagdwagen getragen. Foto: MC

Blick aus dem Bett ins Jagdrevier. Foto: MC

Blick aus dem Bett ins Jagdrevier. Foto: MC

Blütenpracht... Foto: MC

Blütenpracht... Foto: MC

Am gestreckten Büffel ist auch Berufsjäger Felix (l.) erleichtert. Foto: MC

Am gestreckten Büffel ist auch Berufsjäger Felix (l.) erleichtert. Foto: MC

Auf der „Insel der Schmerzen“ liegt noch das vertrocknete Fell vom Büffel. Foto: MC

Auf der „Insel der Schmerzen“ liegt noch das vertrocknete Fell vom Büffel. Foto: MC

Diese Herde äst keine 50 Meter entfernt. Leider befanden sich nur Kühe, Kälber und Jungbullen in der Herde. Foto: MC

Diese Herde äst keine 50 Meter entfernt. Leider befanden sich nur Kühe, Kälber und Jungbullen in der Herde. Foto: MC

Staubwolken, die Büffelherde flüchtet. Foto: MC

Staubwolken, die Büffelherde flüchtet. Foto: MC

Neugierig ziehen diese Büffel auf uns zu. Foto: MC

Neugierig ziehen diese Büffel auf uns zu. Foto: MC

Der Schädel von dem Büffel, der Felix fast umgebracht hätte. Foto: MC

Der Schädel von dem Büffel, der Felix fast umgebracht hätte. Foto: MC

Ganz in Ruhe zieht dieser Bulle durch den Linyanti. Foto: MC

Ganz in Ruhe zieht dieser Bulle durch den Linyanti. Foto: MC

Elefantenbulle und Fischadler machen sich davon. Foto: MC

Elefantenbulle und Fischadler machen sich davon. Foto: MC

Typisches Drohen eines Dickhäuters. Foto: MC

Typisches Drohen eines Dickhäuters. Foto: MC

Dieser Elefant rinnt keine fünf Meter vom Boot durch den Linyanti. Foto: MC

Dieser Elefant rinnt keine fünf Meter vom Boot durch den Linyanti. Foto: MC

In aller Ruhe steigt der Bulle aus dem Fluss. Foto: MC

In aller Ruhe steigt der Bulle aus dem Fluss. Foto: MC

Elefanten im Gegenlicht. Foto: MC

Elefanten im Gegenlicht. Foto: MC

Aufmerksam werden wir von den Elefanten gemustert. Foto: MC

Aufmerksam werden wir von den Elefanten gemustert. Foto: MC

Suchbild: Wer genau hinschaut kann, hinter der Elfantenkuh, das Junge erkennen. Foto: MC

Suchbild: Wer genau hinschaut kann, hinter der Elfantenkuh, das Junge erkennen. Foto: MC

Elmo hat Spaß an der Doppelbüchse vom Jagdgast. Dabei braucht er keine Waffen. Im Jahr 2011 soll er einen Menschen mit der Faust erschlagen haben. Foto: MC

Elmo hat Spaß an der Doppelbüchse vom Jagdgast. Dabei braucht er keine Waffen. Im Jahr 2011 soll er einen Menschen mit der Faust erschlagen haben. Foto: MC

Jagdfreund Thomas mit seinem Riedbock. Foto: MC

Jagdfreund Thomas mit seinem Riedbock. Foto: MC

„Insel der Schmerzen“: Felix Marnewecke zeigt in den Baum, in dem er kurzzeitig hing. Doch bald darauf lag er wieder unter dem wütenden Büffel. Foto: MC

„Insel der Schmerzen“: Felix Marnewecke zeigt in den Baum, in dem er kurzzeitig hing. Doch bald darauf lag er wieder unter dem wütenden Büffel. Foto: MC

Berufsjäger Felix Marnewecke hinterm Steuer seines Bootes auf dem Linyanti. Foto: MC

Berufsjäger Felix Marnewecke hinterm Steuer seines Bootes auf dem Linyanti. Foto: MC

Immer wieder steckten unsere Jagdführer das Ried in Brand. So entsteht frische Äsung und das Wild wird wieder sichtbarer. Foto: MC

Immer wieder steckten unsere Jagdführer das Ried in Brand. So entsteht frische Äsung und das Wild wird wieder sichtbarer. Foto: MC

„Petri Heil“ - Thomas hat einen Fisch an der Angel. Foto: MC

„Petri Heil“ - Thomas hat einen Fisch an der Angel. Foto: MC

Fischadler am Ufer des Linyanti. Foto: MC

Fischadler am Ufer des Linyanti. Foto: MC

Einheimische Fischer aus Botswana in ihrem typischen Einbaum. Foto: MC

Einheimische Fischer aus Botswana in ihrem typischen Einbaum. Foto: MC

Großes Fressen: Ein an Milzbrand verendeter Elefant wird von Geiern entdeckt. Foto: MC

Großes Fressen: Ein an Milzbrand verendeter Elefant wird von Geiern entdeckt. Foto: MC

Keine Safari ohne Lagerfeuer und Leckerem vom Grill. Foto: MC

Keine Safari ohne Lagerfeuer und Leckerem vom Grill. Foto: MC

Der Große Kudu wirkt im Vergleich zum Elefanten sehr klein. Dabei schafft es sein Drehgehörn in die Goldmedaillenklasse. Foto: MC

Der Große Kudu wirkt im Vergleich zum Elefanten sehr klein. Dabei schafft es sein Drehgehörn in die Goldmedaillenklasse. Foto: MC

Der breite Helm ist sehr markant. Foto: MC

Der breite Helm ist sehr markant. Foto: MC

Das Abenteuer beginnt mit der Ankunft in Katima Mulilo. Foto: MC

Das Abenteuer beginnt mit der Ankunft in Katima Mulilo. Foto: MC

Urzeit: Die Zähne des Krokodils blitzen gewaltig. Foto: MC

Urzeit: Die Zähne des Krokodils blitzen gewaltig. Foto: MC

„Max“ ist unser ständiger Begleiter. Foto: MC

„Max“ ist unser ständiger Begleiter. Foto: MC

Der Pelikan (im Hintergrund) hatte sich wohl verirrt. Foto: MC

Der Pelikan (im Hintergrund) hatte sich wohl verirrt. Foto: MC

Die grüne Hölle - Ried, Ried, Ried. Foto: MC

Die grüne Hölle - Ried, Ried, Ried. Foto: MC

Der Riedbock wurde auf zirka 80 Meter über den Schießstock erlegt. Da nur der Träger frei war, wurde die Kugel von Thomas exakt dort platziert. Foto: MC

Der Riedbock wurde auf zirka 80 Meter über den Schießstock erlegt. Da nur der Träger frei war, wurde die Kugel von Thomas exakt dort platziert. Foto: MC

Diese Schildkröte kreuzte unseren Pirschweg. Die Einheimischen meinten, dass diese Begegnung Glück bringt. Foto: MC

Diese Schildkröte kreuzte unseren Pirschweg. Die Einheimischen meinten, dass diese Begegnung Glück bringt. Foto: MC

Wilderei ist immer noch ein Problem. Die eiternde Wunde stammt wahrscheinlich vom Schuss eines Wilddiebs. Foto: MC

Wilderei ist immer noch ein Problem. Die eiternde Wunde stammt wahrscheinlich vom Schuss eines Wilddiebs. Foto: MC

Blütenkelch... Foto: MC

Blütenkelch... Foto: MC

Traumhaft: Die Sonne versinkt im Ried. Foto: MC

Traumhaft: Die Sonne versinkt im Ried. Foto: MC

Steppenzebra auf der Seite von Botswana durch die Gischt des Bootes gesehen. Foto: MC

Steppenzebra auf der Seite von Botswana durch die Gischt des Bootes gesehen. Foto: MC

Zur Strecke gelegt. Um die 800 Kilogramm bringt so ein Kaffernbüffel auf die Waage. Foto: MC

Zur Strecke gelegt. Um die 800 Kilogramm bringt so ein Kaffernbüffel auf die Waage. Foto: MC

Die Sümpfe des Caprivi in Namibia fordern Mensch und Material. Foto: MC

Die Sümpfe des Caprivi in Namibia fordern Mensch und Material. Foto: MC

Einer von zwei Bungalows im Camp. Foto: MC

Einer von zwei Bungalows im Camp. Foto: MC

Die Waffen der Safari: Repetierer in.375 Holland & Holland, Repetierer in .458 Lot, Mauser M03 Extreme in 8 x 68S und Merkel DB in .470 N.E. (v.l.) Foto: MC

Die Waffen der Safari: Repetierer in.375 Holland & Holland, Repetierer in .458 Lot, Mauser M03 Extreme in 8 x 68S und Merkel DB in .470 N.E. (v.l.) Foto: MC

Nach dem Schuss: Warten auf den letzten Atemzug des Büffels. Die gute Stimmung täuscht etwas über die Anspannung hinweg. Foto: MC

Nach dem Schuss: Warten auf den letzten Atemzug des Büffels. Die gute Stimmung täuscht etwas über die Anspannung hinweg. Foto: MC

Bei längeren Wegen durchs Wasser pirscht die Angst vor Krokodilen und anderem Getier immer mit. Foto: MC

Bei längeren Wegen durchs Wasser pirscht die Angst vor Krokodilen und anderem Getier immer mit. Foto: MC

Bunte Vogelwelten im Caprivi. Foto: MC

Bunte Vogelwelten im Caprivi. Foto: MC

Gefällte und abgeknickte Bäume finden sich überall. Gut, dass niemand für den Wildschaden durch die Elefanten aufkommen muss. Foto: MC

Gefällte und abgeknickte Bäume finden sich überall. Gut, dass niemand für den Wildschaden durch die Elefanten aufkommen muss. Foto: MC