Bildergalerie Wildgänse

am
Mittwoch, 28.04.2010 - 02:00
Graugans / Anser anser  Größte einheimische Gänseart, Ganter 3 – 4 kg, Gans 2,5 – 3,5 kg. Grau befiedert, Bauch und Unterschwanzfedern sind weiß. Rosa Schnabel. Ständer dunkel rosa. Junge Graugänse mit grauen Rudern. Fliegt in V-Formation. Stammform unse

Graugans / Anser anser Größte einheimische Gänseart, Ganter 3 – 4 kg, Gans 2,5 – 3,5 kg. Grau befiedert, Bauch und Unterschwanzfedern sind weiß. Rosa Schnabel. Ständer dunkel rosa. Junge Graugänse mit grauen Rudern. Fliegt in V-Formation. Stammform unse

Ringelgans / Branta bernicla Kleine Gans, nur etwas größer als Stockente, 1,1 – 1,7 kg. Kopf, Hals und Vorderbrust sind schwarz. Am Hals ein länglicher, weißer Fleck. Schwarzer Schnabel und schwarze Ständer. Gefieder mit  graubraunen Rücken, Bauchseite m

Ringelgans / Branta bernicla Kleine Gans, nur etwas größer als Stockente, 1,1 – 1,7 kg. Kopf, Hals und Vorderbrust sind schwarz. Am Hals ein länglicher, weißer Fleck. Schwarzer Schnabel und schwarze Ständer. Gefieder mit graubraunen Rücken, Bauchseite m

Kandagans / Branta candensis Größer als Graugans, 3,6 – 5,4 kg. Langer, schwarzer Hals. Schwarzer Kopf und Schnabel, aber weißes Kinnband. Schnabel mit Lamellen am Außenrand. Gefieder braungrau, Unterschwanzfedern und Brust sind weiß, der Bauch ist hell.

Kandagans / Branta candensis Größer als Graugans, 3,6 – 5,4 kg. Langer, schwarzer Hals. Schwarzer Kopf und Schnabel, aber weißes Kinnband. Schnabel mit Lamellen am Außenrand. Gefieder braungrau, Unterschwanzfedern und Brust sind weiß, der Bauch ist hell.

Brandgans – Brandente / Todorna todorna Hat eine Sonderstellung zwischen Enten und Gänsen. Gewicht 0,8 – 1,2 kg. Gefieder schwarz-weiß-rotbraun gefärbt. Schnabel rot (Jungvögel grau), der Erpel mit einem roten Höcker an der Schnabelbasis.  Brütet an Nord

Brandgans – Brandente / Todorna todorna Hat eine Sonderstellung zwischen Enten und Gänsen. Gewicht 0,8 – 1,2 kg. Gefieder schwarz-weiß-rotbraun gefärbt. Schnabel rot (Jungvögel grau), der Erpel mit einem roten Höcker an der Schnabelbasis. Brütet an Nord