Bergen, retten, schießen - im Einsatz mit Seehundjägern

am
Dienstag, 27.09.2011 - 02:00
Robben und Seehunde am Helgoländer Hafen.  Foto: SE

Robben und Seehunde am Helgoländer Hafen. Foto: SE

Rolf Blädel, Seehundjäger auf Helgoland.  Foto: SE

Rolf Blädel, Seehundjäger auf Helgoland. Foto: SE

Erstuntersuchung eines Heulers durch Jan Dohndorf, Seehundjäger und Mitarbeiter der Seehundstation Friedrichskoog.  Foto: SE

Erstuntersuchung eines Heulers durch Jan Dohndorf, Seehundjäger und Mitarbeiter der Seehundstation Friedrichskoog. Foto: SE

Mitarbeiterinnen des FTZ Büsum wuchten den Kadaver eines Kegelrobbenbullen auf den Sektionstisch.  Foto: SE

Mitarbeiterinnen des FTZ Büsum wuchten den Kadaver eines Kegelrobbenbullen auf den Sektionstisch. Foto: SE

Kegelrobbe bei der Fütterung.  Foto: SE

Kegelrobbe bei der Fütterung. Foto: SE

Diese Robben scheinen sich per Handzeichen zu verständigen.  Foto: SE

Diese Robben scheinen sich per Handzeichen zu verständigen. Foto: SE

Dr. Ilka Hasselmeier vom FTZ Büsum mit Mitarbeiterinnen bei der Untersuchung eines Kegelrobbenbullen.  Foto: SE

Dr. Ilka Hasselmeier vom FTZ Büsum mit Mitarbeiterinnen bei der Untersuchung eines Kegelrobbenbullen. Foto: SE

Und jetzt? Aufmerksam äugt dieser Heuler aus der Transportbox.  Foto: SE

Und jetzt? Aufmerksam äugt dieser Heuler aus der Transportbox. Foto: SE

Fundsache: Heuler auf Heckträger.  Foto: SE

Fundsache: Heuler auf Heckträger. Foto: SE

Heulerfütterung in der Seehundstation Friedrichskoog.  Foto: SE

Heulerfütterung in der Seehundstation Friedrichskoog. Foto: SE

Aufdringlich: Die Kegelrobbe versucht, den Tauchern in die Flossen zu beißen.  Foto: SE

Aufdringlich: Die Kegelrobbe versucht, den Tauchern in die Flossen zu beißen. Foto: SE

Porträt einer Kegelrobbe.  Foto: SE

Porträt einer Kegelrobbe. Foto: SE

Der Büsumer Seehundjäger Klaus Kock sucht die Sandbänke nach Heulern ab.  Foto: SE

Der Büsumer Seehundjäger Klaus Kock sucht die Sandbänke nach Heulern ab. Foto: SE

Wie man sich als Robbe vor dem Lärm von Offshore-Windparks schützt - dieses Tier arbeitet an einem Projekt mit, das sich dieser Frage widmet.  Foto: SE

Wie man sich als Robbe vor dem Lärm von Offshore-Windparks schützt - dieses Tier arbeitet an einem Projekt mit, das sich dieser Frage widmet. Foto: SE

Zweckentfremdetes Behältnis: In der Mörtelwanne reist der Heuler zur Seehundstation.  Foto: SE

Zweckentfremdetes Behältnis: In der Mörtelwanne reist der Heuler zur Seehundstation. Foto: SE

Ruhende Robben auf Helgoland: Mit dem Ende der Bejagung verringerte sich die Fluchtdistanz.  Foto: SE

Ruhende Robben auf Helgoland: Mit dem Ende der Bejagung verringerte sich die Fluchtdistanz. Foto: SE

Kopf hoch: So schlafen Robben.  Foto: SE

Kopf hoch: So schlafen Robben. Foto: SE

Es sind viele: Seit dem Ende der Bejagung Mitte der Siebziger Jahre steigen die Seehundbestände an.  Foto: SE

Es sind viele: Seit dem Ende der Bejagung Mitte der Siebziger Jahre steigen die Seehundbestände an. Foto: SE