Home Ausbildung

Gerste

Ähre meistens nickend und mit langen, harten Grannen versehen.

Ahorn

Bergahorn / Spitzahorn / Feldahorn sind leicht zu unterscheiden.

Buche

Mitteleuropa liegt im Buchenoptimum, d.h. würden wir die Natur lassen wie Sie will, wir wären ein Land (fast nur) aus Buchenwäldern.

Birke

Sie ist die Baumart der 'ersten Stunde' zur Besiedelung von Neuland.

Erle

Der Spezialist für schwierige Böden.

Eiche

Die Stieleiche trägt ihren Namen von den gestielten Früchten, während die Früchte der Traubeneiche ungestielt sind. Bei den Blättern der beiden Arten ist es umgekehrt: Blätter der Stieleiche tragen einen sehr kurzen Stiel, während die der Traubeneiche deutlich gestielt sind.

Lärche

Der einzige Nadelbaum bei uns, der im Winter seine Nadeln verliert.

Kiefer

Oder auch gemeine Waldkiefer / Föhre / Forche genannt.

Fichte

Wird der Brotbaum der Forstwirtschaft genannt, bereitet aber durch Sturmschäden und Anfälligkeit in Trockenjahren durch Borkenkäfer auch immer wieder große Sorgen.

Linde

Legendär ist das Alter, das Linden erreichen. Bis 1000 Jahre sind nachgewiesen. Sie dienten als Gerichts- und Versammlungsorte, Tanzböden wurden in sie hinein gebaut und Lieder über sie gesungen.