Wiedehopf / Upupa Epops

Wiedehopf / Upupa Epops © Wolfgang Willner
Wiedehopf / Upupa Epops © Wolfgang Willner

Merkmale: Mit 28 cm ist dieser Rackenvogel etwa dohlengroß. Er besitzt ein orangebraunes Gefieder, dazu einen langen, schwach gebogenen Schnabel. Seine Schwingen und der Schwanz sind schwarzweiß quergebändert. Typisch sind seine aufrichtbare Federhaube mit schwarzen Spitzen sowie sein abgestutzter Schwanz.

Vorkommen: Offenes Gelände, Viehweiden, Wiesen mit Kopfweiden. Nur noch stellenweise, erheblicher Bestandsrückgang.

Lebensweise: Zugvogel. Bei uns von Ende März bis Ende September.

Nahrung: Insekten und ihre Larven, besonders Maulwurfsgrillen.

Verhalten: Am Boden trippelt der Wiedehopf wie eine Taube, spreizt und senkt viel die Haube, stochert im weichen Boden, schlenkert den Fund in die Luft und fängt ihn geschickt. Sein Flug ist auffallend schmetterlingsartig. Bei Gefahr aus der Luft drückt er sich flach auf die Erde, spreizt Schwanz und Flügel, biegt den Kopf zurück und reckt den Schnabel empor.

Fortpflanzung: Am liebsten nistet der Wiedehopf in Baumhöhlen und Nistkästen. Er brütet im Mai. 6 - 8 grünlich weiße oder graue Eier mit weißen Flecken, Brutzeit ca. 16 - 25 Tage.

Streng geschützt.