+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 25.11.2020) +++

Fasan / Phasianus spec.

dlv
Fasan © dlv

Gewicht 1 - 1,5 kg. Unser Jagdfasan ist ein Gemisch verschiedener Rassen. Damit ist das Gefieder je nach Kreuzung sehr unterschiedlich. Pickschnabel und starke Scharrfüße. Der Hahn ist bunt (langer Stoß und rote Gesichtsmaske), die Henne braun-grau. Alte Hähne mit großen, spitzen Sporen, die bei Revierkämpfen eingesetzt werden. Junge Fasanenhähne ähneln erwachsenen Hennen, haben aber einen kürzeren Stoß.

Die Nahrung besteht aus Keimlingen, Samen, Getreide mit einem hohen Anteil an Weichtieren und Wirbellosen, ab Herbst Beeren und Eicheln.

Der Sonnenaufgang und der späte Nachmittag sind Aktivitätsschwerpunkte. Er ist nur ein Kurzstreckenflieger, der nur nachts auf Bäumen übernachtet.

Der Hahn hält sich einen Harem. Nach der Balz von März - Mai legt die Henne 8 - 12 Eier. Die Küken sind Nestflüchter, die mit zwei Wochen flugfähig sind. Außerhalb der Fortpflanzungszeit leben Fasane in gemischten Gesellschaften, es gibt dann auch Trupps von Hähnen.

Er braucht offene und halboffene Landschaften mit Feldgehölzen, buschigen Waldrändern oder Ufervegetation.