Fährtenbruch weiblich - Fluchtrichtung unsicher

dlv
Fährtenbruch weiblich - Fluchtrichtung unsicher © dlv

Ist die Fluchtrichtung unsicher, wird der Fährtenbruch doppelt geäftert.

 

Der Fährtenbruch ist insbesondere sinnvoll, wenn der Schütze nicht selber an der Nachsuche teilnehmen kann. So können dem Hundeführer vor Ort wichtige Informationen gegeben werden. Hundeführer nehmen sich oftmals ein Bündel Fährtenbrüche mit. Damit werden aufgefundene Pirschzeichen markiert, auf die später womöglich zurückgegriffen werden muss.