Buntspecht / Picoides Major

Buntspecht / Picoides Major © Wolfgang Willner
Buntspecht / Picoides Major © Wolfgang Willner

Merkmale: Mit 23 cm ist der Buntspecht knapp amselgroß. Er ist auffallend gezeichnet: Schwarzer Rücken, große weiße Schulterflecke, weiße Kopf- und Halsseiten. Unterseits weiß. Leuchtend rote Unterschwanzdecken. Der Scheitel ist schwarz: beim Männchen mit rotem Nackenfleck, beim Weibchen ohne Rot im Genick. Der Scheitel der Jungvögel ist rot!

Vorkommen: Er bewohnt Wälder aller Art, bis zur Baumgrenze. Auch in Parks und Gärten anzutreffen. Verbreitet. Unser häufigster Specht!

Lebensweise: Jahresvogel (Standvogel, im Jugendstadium auch Strichvogel).

Nahrung: Insekten (vor allem Borkenkäfer), Samen, Beeren und Obst.

Verhalten: Der Buntspecht hält sich nur selten am Boden auf. Er klettert in Sprüngen stammaufwärts und fliegt stark bogenförmig. Beide Geschlechter trommeln kräftig. Bekannt ist der Buntspecht für die 'Spechtschmiede': Um die Samen aus Fichten- und Kiefernzapfen zu gewinnen, klemmt er die Zapfen in ein selbst gemeißeltes Astloch und hackt sie auf. Auch ist er der Urheber der 'Spechtringel' und 'Wanzenbäume': Denn um Baumsäfte zu lecken, hackt er im Frühjahr dicht aneinandergereihte Einschläge in die Stämme.

Fortpflanzung: Der Buntspecht brütet in selbst gezimmerten Höhlen, vor allem in kernfaulen Bäumen. Das Flugloch der Baumhöhle ist kreisrund. Im April/Mai werden 4 - 8 glänzende weiße Eier gelegt. Beide Eltern wechseln sich beim Brutgeschäft ab. Nach 13 Tagen schlüpfen die Jungen und sind nach drei Wochen flügge.

Ähnlich: Der auch schwarzweiß gefärbte Kleinspecht wird nur sperlingsgroß. Zu seiner Nahrung gehören Blattläuse, Käfer, Raupen. Lebt in Parks, Auwäldern und lichten Mischwäldern.

Besonders geschützt.