Buchfink / Fringilla Coelebs

dlv
Buchfink / Fringilla Coelebs © Wolfgang Willner

Merkmale: Sperlingsgroß, 15 cm lang. Kennzeichnend sind die doppelte weiße Flügelbinde und die weißen Schwanzkanten. Das Männchen hat einen blaugrauen Scheitel und rötliche Wangen. Das Weibchen ist (ebenso wie die Jungvögel) oberseits hell olivbraun, unten lichter gekleidet.

Vorkommen: Überall, wo es Bäume gibt. Sehr häufig und weit verbreitet. Auch in Gärten und Parks.

Lebensweise: Teilzieher: Fliegt bisweilen im Oktober in Schwärmen nach Geschlechtern getrennt nach Afrika, um im März zurückzukehren. Teilweise auch als Strichvogel überwinternd. Im Winter kommen oft Gäste aus Nordosteuropa hinzu.

Nahrung: Insekten und Spinnen, mit denen auch die Jungen gefüttert werden, sowie Samen aller Art.

Verhalten: Der Buchfink zeigt sich munter und gesellig, bisweilen zänkisch. Er hüpft und trippelt auf dem Boden. Sein Lockton 'pink' klingt hell wie bei der Meise. Sein Gesang aber ist bekannt als unverwechselbarer 'Finkenschlag' (daher auch sein Name 'Edelfink').

Fortpflanzung: Das Weibchen brütet Ende April/ Mai und im Juni. Das Nest ist ein kugeliger Napf, kunstvoll aus Moos und Halmen geflochten. Es findet sich meist auf den unteren Ästen von Bäumen und im Gebüsch. Die 4 - 6 Eier sind rötlich- bis grünlichgrau. Die Brutzeit dauert 12 - 13 Tage, ebenso lange bleiben die Jungen im Nest.

Besonders geschützt.