Blaumeise / Parus Caeruleus

Blaumeise / Parus Caeruleus © Wolfgang Willner
Blaumeise / Parus Caeruleus © Wolfgang Willner

Merkmale: Kleiner und zierlicher als die Kohlmeise: Die Blaumeise wird nur 11,5 cm groß. Ihr Gefieder ist oberseits blaugrün, unterseits gelb gefärbt. Scheitel, Flügel und Schwanz sind auffallend azurblau. Um den blauen Scheitel trägt sie ein weißes Band, dazu weiße Backen und einen schmalen schwarzen Zügelstreif. Auch sie gehört zu den Meisen.

Vorkommen: Wälder aller Art, Parkanlagen, auch Gärten. Weit verbreitet, aber nicht so häufig wie die Kohlmeise.

Lebensweise: Jahresvogel.

Nahrung: Insekten und deren Larven, Spinnen, Beeren und Samen.

Verhalten: Die Blaumeise turnt gewandt in den Zweigen. Sie ist lebhaft und sehr wachsam.

Sie ruft hellklirrend ein 'Zizigürr', lockt hellpfeifend und singt sehr leise.

Fortpflanzung: Sie nistet in Baumhöhlen und auch in Nistkästen. Anfang Mai legt sie 8 bis 10 weiße, rostfarben punktierte Eier, die das Weibchen allein in 13 bis 15 Tagen ausbrütet. Im Juni kommt es zur zweiten Brut.

Besonders geschützt.