Home Bauanleitung Marderfangkiste

Bauanleitung Marderfangkiste

Hier erfahren Sie, wie man eine Marderkiste bauen kann.

Beim Betreiben der Fangjagd ist die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen (Tierschutz) geboten. Dies bedeutet, dass Schlageisen nur in Fangbunkern, -gärten oder -kisten aufgestellt werden dürfen.

Die hier vorgestellte Sicherheitsfangkiste wird aus Siebdruck- oder wasserfesten Spanplatten gebaut. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Kiste ganz erheblich.

Der Zuschnitt erfolgt millimetergenau beim Holzfachmarkt. Das spart Zeit und kostet nur ein paar Euro mehr. Geschickte Handwerker können aber auch in Eigenregie sägen. Die Schnittflächen werden mit Holzschutzmittel bestrichen.

Die kunststoffbeschichtete Siebdruckplatte ist sehr glatt. Damit der Marder und das Eisen nicht rutschen, wird der ­Boden mit Dachpappe ausgekleidet. Die Fangkiste wird mit Eingriffsicherung, Selbstauslöser, Sicherheitsschloss und Fanganzeiger versehen. Der Eingriff wird so konstruiert, dass das Eisen von außen weder mit der Hand noch mit ­einem Stock ausgelöst werden kann. Bewährt haben sich dafür zwei ­Einlaufwinkel und eine Trennwand.

Hier sehen die Bauanleitung für die Marderkiste.


Sollte das Sicherheitsschloss gewaltsam geöffnet werden, sorgt der mit dem Deckel und dem Auslöser verbundene Draht für das Zuschlagen. Ein Drahtauslöser ist nötig, da Mäuse Schnüre häufig durchbeißen. Der circa 50 cm lange dünne Draht wird an einem Ende um einen Nagel gewickelt und verzwirbelt. Das zweite Ende wird hinter der Stellzunge (Aus­löser) befestigt. Der Nagel wird durch eine Krampe oder Rundöse, die sich an der Unterseite des Deckels befindet, gezogen und quergestellt. Dies geschieht bei fast geschlossenem Deckel, damit beim unbefugten Öffnen schon nach etwa 10 cm die Fallenauslösung erfolgt.

Der Fanganzeiger (Draht) wird am feststehenden Bügel ­angebracht und durch ein kleines Loch aus dem Fallenbehälter 5 cm nach außen gezogen. Er lässt den Fänger erkennen, ob die Falle offen oder zu ist, ohne an die Einrichtung herantreten zu müssen. Zur Sicherheit sollte ein Schild mit der ­Aufschrift „Vorsicht Falle – Verletzungsgefahr!“ ­angebracht werden.

Aufgrund der hohen Sicherheit kann die Kiste auf Dach­böden, in Scheunen, Lagerhallen, Garagen, Garten oder Wald aufgestellt werden. 

Anton Ganz


Redaktion Niedersächischer Jäger Seit über 60 Jahren ist der Niedersächsische Jäger das Jagdmagazin zwischen Ems und Elbe.
Thumbnail