Home Jagderleben

Jagdhorn Stimmung © Martin Otto

Jagdstatistik: Streckenzahlen 2016/17

Die Streckenzahlen aller Bundesländer in bewährter Form, aufgelistet samt Vorjahresvergleich. Das deutschlandweite Bild der Jagd stimmt nachdenklich.


Wenn der Jagdhund sich bei der Schwarzwildjagd mit der Aujeszkyschen Krankheit angesteckt haben, zahlt das Saarland eine Anschaffungsprämie für den Nachfolger (Symbolbild). © EM

Zuschuss für Ersatzanschaffung eines Jagdhundes

Das Saarland gewährt einen Zuschuss zur Neuanschaffung eines Jagdhunds. Allerdings muss dafür der vorherige Jagdgefährte einer üblen Krankheit erlegen sein.


Zwei Bauernvereinigungen in Brandenburg kritisieren die neue Wolfsverordnung (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Bauernbund fordert wolfsfreie Zonen

Kaum ist die neue Wolfsverordnung in Brandenburg beschlossen, steht sie auch schon gehörig unter Druck. Zwei große Bauernvereinigungen sehen sie kritisch.


Jagen und Fischen 2018 © Jagen und Fischen

Start der Messe "JAGEN UND FISCHEN"

Die "JAGEN UND FISCHEN" in Augsburg hat wieder geöffnet. Bis zum 21. Januar haben Jäger, Angler und Sportschützen die Gelegenheit sich dort umzusehen.


Auch Thüringen und Sachsen-Anhalt haben jetzt auf die drohende Afrikanische Schweinepest reagiert. © Randy van Domselaar - stock.adobe.com

ASP: weitere Länder ergreifen Maßnahmen

Thüringen und Sachsen-Anhalt ziehen bei der Prävention der Afrikanische Schweinepest nach – mit Finderprämien und einem Schwarzwild-Kompetenzzentrum.


Erwin Halder KG © Erwin Halder KG

Riemen ja oder nein? Flexibel dank Schnellverschluss

Mit dem innovativen Schnellverschluss von HALDER lässt sich der Riemenbügel einfach und geräuschlos vom Gewehr abnehmen und wieder anbringen.


Der Jäger konnte mit Hilfe eines Traktors aus dem Acker gerettet werden. © Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.; Regionalverband Unterfranken

Jäger mit Drohne gerettet

Drohnen werden inzwischen von einigen Jägern zur Kitzrettung eingesetzt. Dass sie auch Waidmännern zugute kommen können, zeigt ein Fall in Unterfranken.


Nach einer mehrstündigen Nachsuche konnte der Keiler erlegt werden. © Schwarz

Keiler attackiert Skifahrerin

Eine Skifahrerin im Oberallgäu hatte eine unangenehme Begegnung mit einem Keiler. Jäger fanden später einen möglichen Grund für die Aggression heraus.


Der Deutsche Jagdverband hält vor allem die Bejagung von Frischlingen und Überläufern für einen Schlüssel zum Erfolg (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Bauernverband drängt auf ASP-Prävention

Der DBV fordert in Hinblick auf die ASP eine deutliche Verringerung der Schwarzwildbestände. Der DJV sieht nur begrenzte Möglichkeiten der Jäger.


Das LFL hat die möglichen Kosten für den Weidetierschutz vor dem Wolf bekannt gegeben (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Was kostet der Schutz vor dem Wolf?

Weidetierhalter werden dazu angehalten, ihr Vieh vor Angriffen durch Wölfe zu schützen. In Bayern gibt es nun Streit über die Berechnung der Kosten dafür.


Jagdstörer behinderten in Bielefeld eine Revierübergreifende Drückjagd (Symbolbild). © Eike Mross

ASP-Abwehr: Jagdstörer behindern Drückjagd

Jagdstörer haben eine Drückjagd massiv behindert, zu der eine Behörde im Rahmen der ASP-Abwehr aufgerufen hatte. Nun wird überlegt, wie damit umzugehen ist.


Um das Rotwild an der Winterfütterung nicht zu beunruhigen, wurde eine Wildschutzzone eingerichtet (Symbolbild). © Pixabay.com Hans Braxmeier

Für Ruhe gesorgt: Wildschutzgebiet ausgewiesen

Wenn der Wille da ist, gibt es auch Wege, dem Wild im Winter Schutz und Ruhe zu verschaffen. Zum Beispiel durch die Ausweisung eines Wildschutzgebietes.


Der Weg zum Grünen Abitur ist kein leichter. © Pixabay.Com/Hans Braxmeier

Fragen aus der Jägerprüfung - hätten Sie es gewusst?

Sie haben den Jagdschein bereits in der Tasche, oder wollen bald die Jäger-Prüfung absolvieren. Dann sollten diese Fragen kein Problem für Sie sein.


Bei dem Angreifer handelt es sich wohl um einen Wolf. Hier wurde er von einer Wildkamera festgehalten. © LUPUS

Kranker Wolf als Hundeschreck identifiziert

In Sachsen wurden zwei Hunde von einem unbekannten Tier angegriffen. Inzwischen ist klar, dass es wohl ein Wolf war – und er hat erneut zugeschlagen.


In Niedersachsen können in den nächsten Monaten herrenlose Katzen kostenlos kastriert werden. © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Katzen kostenlos kastriert

In Niedersachsen können in den nächsten Monaten herrenlose Katzen kostenlos kastriert werden. Allerdings gibt es strenge Vorgaben bezüglich der Herkunft.


Das Reh war schon vollständig zerwirkt, als die Beamten eintrafen. © Polizei

Wilderer auf Toilette erwischt

Eigentlich war die Polizei aus einem anderen Grund in ein Haus gegangen. Als die Beamten Geräuschen in den Keller folgten erlebten sie eine Überraschung.



Der verbrannte Kadaver (hier von einem Fuchs) wurde inzwischen identifiziert (Symbolbild). © Dr. Michael v. Keyserlingk, LAVES-Veterinärinstitut Hannover

Verbranntes Tier identifiziert

Ein Mann wurde dabei beobachtet, wie er ein Tier anzündete. Nun stellt sich die Frage ob der vermeintliche Hund zu diesem Zeitpunkt noch lebte.


Ein Jäger in der Schweiz hatte versehentlich auf eine Schafherde geschossen, weil er sie für Wildschweine hielt (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Schweizer schießt Schafe

Eigentlich wollten er nur auf Wildschweinjagd gehen. Allerdings schoss der schweizer Jäger Tiere, die nicht gerade dem Jagdgesetz unterliegen.


Zwei Wildschweine aus der Rotte waren in den Supermarkt eingedrungen und hatten dort Schäden hinterlassen (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Wildschweine auf Einkaufstour

Die restliche Rotte wartete auf dem Parkplatz, während sich zwei Schwarzkittel in einem Supermarkt auf Einkaufstour begaben. Nicht ohne Folgen.


Der Hirsch überlebte den Zusammenstoß mit dem Rettungswagen nicht. © Polizei Ludwigslust

Krankenwagen kollidiert mit Hirsch

Ein Rettungswagen war mit Blaulicht im Einsatz zu einer Patientin unterwegs. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem Rothirsch.


Bachen mit gestreiften Frischlingen sind die Einzigen, die auch weiterhin geschont sind (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

NRW: Schonzeitaufhebung für Schwarzwild

Bereits im Sommer wurde in NRW die Schonzeit für Überläufer aufgehoben. Anscheinen war das nicht genug – jetzt wurden auch die anderen Jagdzeiten angepasst.