Home Jagderleben

Unter sanftem Druck: Als würde man mit der Klinge stets im selben Winkel ein Stück vom Schleifstein „abschneiden“. © Markus Stifter

Der Scharf-Macher

Vor dem Aufgang der Bockjagd sollte man auch ans Jagdmesser denken. Durch regelmäßiges richtiges Schärfen erhält man den Gebrauchswert. Wann wurde Ihre Klinge letztmals geschärft? Messermacher Hans-Jürgen Kugland empfiehlt die klassische Methode, stellt jedoch auch Alternativen vor.


Rehbock mit Bastgehörn im Mai © Julia Kauer

So finden Sie die Böcke

Zum Aufgang der Bockjagd stellt sich immer wieder die selbe Frage: Wo setze ich mich hin? Wir haben Ihnen aus unseren Erfahrungen einige Tipps zusammengestellt.


Fasanenhahn Kampf © Ingo Gerlach

Schicker, schneller, schlauer

Pünktlich zum begonnenen Jagdjahr zeigt sich der Internet-Auftritt der dlv-Jagdmedien erfrischend neu. Und vor Ostern gibt es auch noch etwas zu gewinnen.


Doppelflinte Essencia © Archiv Roland Korioth

Vom Wesen der Dinge

Können Gegenstände Charakter haben? Wenn von Krieghoff’schen Meisterwerken namens Essencia die Rede ist, ganz gewiss. Doppelflinte und Kipplaufbüchse geraten dabei zu echten Persönlichkeiten.


Kosten für die Jagdscheinverlängerung. © Kapuhs/DJV

War da nicht was?

Am 1. April war es wieder soweit, ein neues Jagdjahr hat begonnen. Damit verbunden stand für viele auch wieder eine Verlängerung des Jagdscheins an. Das darf auf gar keinen Fall übersehen werden!


JägerXXL © JägerXXL

- ADVERTORIAL - Neuer Onlineshop für Jagdbekleidung in Übergrößen

Ab heute gibt es einen Ausweg aus dem Größendilemma starkgebauter Jäger! JägerXXL.de hat sich auf attraktive und hochwertige Outdoor-Bekleidung in 4XL und größer spezialisiert. Von Jägern, für Jäger.



Wahrscheinlicher als ein Tollwutbefall ist eine Staupeinfektion (Symbolbild). © Dr. Armin Deutz

Tollwutwarnung? Wohl eher Panikmache!

Die Frankfurter Polizei vermeldete in einer Pressemitteilung die Erlösung eines vermutlich mit der Seuche infizierten Fuchses. Eine Einschätzung, die auf Verwunderung bei Experten stößt.


Saufang © Martin Weber

Saufänge genehmigt

Stetig steigende Schwarzwild-Bestände machen Jägern und Landwirten zu schaffen. In einem Oberpfälzer Landkreis wird nun zur Ultima Ratio gegriffen.


Dieses Bild einer Wildkamera zeigt wahrscheinlich Wolf "M75". © Amt für Jagd und Fischerei Graubünden

WWF für Wolfsabschuss

Der Schweizer Ableger der Umweltschutzorganisation sieht keine andere Möglichkeit - Isegrim „M75“ soll sterben.


Laut dem Jäger war die Kuh hinter dem Bewuchs nicht zu sehen (Symbolbild). © Christian Schätze

Gnade für Rinderschützen

Nachdem ein Jagdgast versehentlich eine Kuh geschossen hatte, wurde sein Jagdschein entzogen. Jetzt bekam er ihn zurück.


Luchs Fotofalle © Pierre Tanzer

Jäger liefert Luchs-Nachweis

Erstmals wurde ein Pinselohr auf der nördlichen Schwäbischen Alb entdeckt. Damit noch nicht genug, geben die Bilder weitere interessante Informationen preis.



Damhirsch erdrosselt © Lars Kosten

Tödliche Umweltsünden

Wieder ist es achtlos weggeworfener Draht, der einem Damhirsch zum Verhängnis wurde. Er hat sich im Todeskampf erdrosselt.


Der Fahrer des Gespanns überfuhr das Reh bewusst (Symbolbild). © Jens Krüger

Reh absichtlich überfahren

Es ist die Zeit der Wildunfälle, ständig kracht es irgendwo. Doch vergangene Woche ereignete sich ein Vorfall, der wütend macht. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Tierquälerei.


Aus Angst vor einer flächendeckenden Ausbreitung, soll nun eine Rentierherde gekeult werden (Symbolbild). © Naturfoto Hofmann

Total-Abschuss als Rettung?

Ein Jahr ist es her, dass in Norwegen der erste Fall von Chronic Wasteing Disease (CWD) bei einem Rentier nachgewiesen wurde. Aus Angst vor einer flächendeckenden Ausbreitung, will die norwegische Regierung nun drastische Maßnahmen zum Schutz der Wildpopulation anwenden.


Podiumsdiskussion beim BJV-Symposium © RJE

Wolf und Luchs in Bayern

Pinselohr ist schon länger da, Isegrim hat mindestens einen Lauf in der Tür: Grund genug für den Bayerischen Jagdverband (BJV) in Freyung (Bayerischer Wald) ein Symposium „Große Beutegreifer“ auszurichten, das zu überraschenden Erkenntnissen führte.


Grasende Wisentstiere © Karl-Heinz Volkmar

Gefährliche Rangkämpfe

Rund 14 Tage lang war ein Jungstier aus der einzigen frei lebenden Wisentherde Deutschlands vermisst worden, ehe über sein Schicksal Gewissheit herrschte.



Zecke © dlv-Jagdmedien/CST

8 Fakten über Zecken

Die Gefahr lauert im Unterholz! Mit den kleinen Spinnentieren ist nicht zu spaßen. Wir zeigen, warum.


Pirschzeichen App © dlv

Digitaler Werkzeugkasten

Mehr als die Hälfte aller Deutschen nutzen ein Smartphone. Mit Hilfe von Apps lässt sich ein Handy auch für jagdliche Zwecke äußerst gewinnbringend einsetzen.


Dorothee Bär bei ihrer Rede. Foto: RW © RW

Neues von der IWA

Sie gehört zu den größten Waffen- und Asurüstungsausstellungen der Welt. Wir waren mit der Kamera vor Ort und haben uns für Sie nach Höhepunkten umgesehen.


Fährten und Spuren erlebbar in 3D. Foto: dlv-Jagdmedien © dlv-Jagdmedien

Blech-Spuren

Sehen und Anfassen hilft beim Lernen. Deshalb gibt es die Möglichkeit, Trittsiegel ausgewählter Tierarten zu erfühlen und zu erkennen: Mit unserem 3D-Trittsiegelschild.


Die Ferngläser von Blaser. Foto: MW © MW

Neues aus Isny

Eine der bekanntesten deutschen Waffenschmieden erweitert ihr Angebot. Doch was können die neuen hochgelobten Ferngläser aus dem Hause Blaser leisten?