Home Jagderleben

Ohne besondere Genehmigung darf der Jäger selbst einen schwerverletzten Wolf nicht von seinem Leid erlösen. © Illustration: Hubert Prochaska

Konfliktsituationen zwischen Wolf und Mensch: Was ist erlaubt?

Der Wolf gehört zu den besonders geschützten Arten. Aber was ist zu tun, wenn es zu Konfliktsituationen zwischen Wölfen und Menschen kommt? Die Rechtslage.


Durch die überhöhten Schwarzwildbestände steigt auch die Verbreitungsgefahr der ASP. © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Taskforce gegen ASP

Immer wieder gibt es neue Versuche, die ASP einzudämmen. Mecklenburg-Vorpommern erklärt nun der Schweinepest den Krieg.


Entdeckt. Das wachsame Wild macht manchmal weite Schüsse nötig. © Lasse Weicht

Selbstversuch Jagd in Namibia: Der Auslandsjäger (Teil VII)

Der typische Jagdgast in Namibia ist deutsch und seit vielen Jahren passionierter Jäger. Doch warum hapert es gerade bei den Erfahrenen oft am Jagderfolg?


Viele Touristen füttern die fast handzahmen Wildschweine auf Usedom. © Lutz G. Wetzel

Wildschwein-Alarm auf Usedom

„ARTE Re:“ begleitet den Förster Felix Adolphi und den Jäger Thilo Naumann bei ihrer aufreibenden Jagd auf die Wildschweine von Usedom.


Der Jagdhund schlug den Einbrecher erfolgreich in die Flucht (Symbolbild). © Dr. Jochen Becker

Jagdhund verjagt Einbrecher

Noch bevor ein Einbrecher am Wochenende überhaupt in ein Wohnhaus eingedrungen war, musste er die Flucht antreten. Der Jagdhund hatte ihn entdeckt.



Die Geschäftstelle des Südtiroler Jagdverbands wurde mit Morddrohungen beschmiert. © Südtiroler Jagdverband

Morddrohung gegen Jagdverband

Ein Vandale hat das Gebäude des Südtiroler Jagdverbands mit Morddrohungen besprüht. Bei seinen Schmierereien hat er sich allerdings ein wenig verrechnet.


Bei keiner Art von Wasserjagd darf der brauchbare Verlorenbringer fehlen. Seine Arbeit im tiefen, harten Schilfwasser macht ihn zu einem unersetzbaren Gehilfen. © Matthias Meyer

Gemeinde befreit Jagdhunde von Steuern

Eine weitere Gemeinde verzichtet bei Jagdhunden auf Steuern. Denn mit ihrem Einsatz wird eine gemeinnützige Aufgabe übernommen. Eine Partei sah das anders.


Ursprünglich war davon ausgegangen worden, der Wolf sei überfahren worden. Inzwischen ist klar: Er wurde geschossen. © Wolfsberater Ralf Lohse

Überblick zum Thema Wolf

Mehrere Abschüsse, Belohnungen und Gummigeschosse – dabei kann man schnell den Überblick verlieren. Hier finden Sie eine Zusammenfassung zum Thema Wolf.


Die Wölfin mit ihren Hybrid-Jungen. © Bundesforst

Thüringen will Wolfs-Hybride jagen

Eine Wölfin alleine kann kaum solchen Schaden anrichten. Jetzt ist klar: sie führt sechs Hybrid-Junge. Dagegen will das Land Thüringen nun vorgehen.


Etwa zwölf Prozent der Rehwildstrecke in Sachsen-Anhalt stammen von der Straße. © Martin Weber

Sachsen-Anhalt: Pilotprojekt nach Höchststand an Wildunfällen

In Sachsen-Anhalt erfasste die polizeiliche Statistik im vergangenen Jahr 14.000 Wildunfälle. Ein neuer Höchststand. Ein Pilotprojekt soll Abhilfe schaffen.



Ganzjährig unterwegs – ein Oryx-Kalb sucht Schutz unter einem Busch. © Lasse Weicht

Selbstversuch Jagd in Namibia: Trophäe vs. Waidgerecht (Teil VI)

Oryx-Kühe haben begehrte Trophäen. Doch sie können ganzjährig tragend sein. Wo bleibt also die Waidgerechtigkeit, wenn die Trophäe im Vordergrund steht?


Deutsch-Drahthaar. © Adolf Schilling

Belohung: Snacks für Hunde selbst gemacht!

Die Belohnung gehört zum Hund wie der Hund zur Jagd. Wir zeigen, wie sie ihren Vierbeiner mit selbst gemachten Snacks glücklich machen. Zubeißen erwünscht!


© Reiner Bernhardt

Fragwürdige Methoden: Japaner sägen Hirschen Geweihe ab

Die Sikahirsche in der japanischen Stadt Nara sind eine Attraktion. Damit sie die Besucher nicht verletzen, wird ihnen jedes Jahr das Geweih abgesägt.


Die Wölfe aus dem Freigehege im Bayerischen Wald wurden wohl freigelassen. © Youtube.com

Entlaufener Wolf im Bayerischen Wald erschossen

Von den sechs Wölfen, die im Bayerischen Wald entlaufen waren, leben nur noch vier. Eines der Tiere wurde von Mitarbeitern des Nationalparks erschossen.


In Australien werden viele Drohnen von Adlern attackiert (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Australien: Adler zerstören Drohnen

Die meisten Adler jagen Bodenlebewesen. Eine Gattung in Australien hat sich scheinbar jedoch auf die Zerstörung von Drohnen spezialisiert.



Bis 20. November können Bürger sich zu den Managementplänen für invasive Arten äußern (Symbolbild). © Michael Breuer

Bürger äußern sich kaum zum Management invasiver Arten

Die EU fordert von den Ländern, Pläne zum Management invasiver Arten zu entwickeln. Auch die Bürger können sich äußern. Mit mäßigem Erfolg.



Vermutlich sechs Wölfe sind aus ihrem Gehege im Nationalparkzentrum Falkenstein ausgebrochen. © RAINER SIMONIS/Nationalpark Bayerischer Wald

Wölfe im Bayerischen Wald aus Freigehege ausgebrochen

In einem Freigehege des Nationalparks im Bayerischen Wald leben auch Wölfe. Einige dieser Tiere sind jetzt ausgebrochen, wie die Verwaltung bestätigt.


Die Barnstorfer Wölfe haben erneut Zäune übersprungen und Damwild gerissen. © Ludger Höne

Was der Wolf von Zäunen hält

Eine Podiumsrunde diskutiert über den Umgang mit dem Wolf. Währenddessen zeigt das Barnstorfer Rudel erneut, was von Zäunen zu halten ist.


Offenbar erkennt nicht jeder das Röhren eines Hirsches in der Brunft. © pixabay.com

Hirsche geben Anlass für kuriose Rettungseinsätze

In Österreich und Italien kam es zu zwei ungewöhnlichen Rettungseinsätzen. Auslöser waren jeweils brunftende Hirsche beziehungsweise verunsicherte Urlauber.