Home Jagderleben

Jäger beim Blatten im Palettenschirm. © Matthias Meyer

Palettenschirm: Ruckzuck zum Bodenschirm

Bald ist Blattzeit. Es fehlt noch der ein oder andere Schirm im Revier? Kein Problem: So geht’s mit wenigen Handgriffen zum Last-Minute-Sitz.


Von der Pest der kleinen Wiederkäuer sind hauptsächlich Schafe und Ziegen betroffen (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Pest der kleinen Wiederkäuer – ist auch das Wild betroffen?

In Bulgarien wurde ein Ausbruch der Pest der kleinen Wiederkäuer festgestellt. Tausende Nutztiere mussten getötet werden. Ist auch das Wild in Gefahr?


Der verunglückte Jäger nahm an einer Gänsejagd teil (Symbolbild). © Wildmeister Jens Krüger

Ungeklärter Tod bei Gänsejagd

Nach einer Gänsejagd wurde ein Jäger mit einer tödlichen Schussverletzung gefunden. Wie es dazu kommen konnte, ermittelt nun die Polizei.


Vor allem die Schwarzwild-Strecke ist in Sachsen deutlich gestiegen (Symbolbild). © Erich Marek

Sachsen: Jagdstrecke auf Rekordhoch – neue Methoden bei Saujagd

In Sachsen sind die Jagdstrecken auf Rekordhoch. Vor Kurzem wurden außerdem unter anderem Lichtquellen und Saufänge für die Schwarzwildjagd genehmigt.


Eine genaue Zahl, wie viele Kitze jedes Jahr bei der Mahd sterben, gibt es nicht (Symbolbild). © Wildmeister Jens Krüger

Mähtod: Wie viele Kitze sind es wirklich?

Die Deutsche Wildtierstiftung steht für die Veröffentlichung geschätzter Zahlen in der Kritik. Jährlich würden demnach 100.000 Kitze beim Mähen getötet.


Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber © Martin Weber

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber im Interview

Ist sie Söders Geheimwaffe? Für viele überraschend wurde Michaela Kaniber zur bayerischen Landwirtschaftsministerin ernannt – wir haben sie interviewt.


Die Jäger entdeckten den Wilderer, weil sie eine Waffe auf der Brüstung liegen sahen (Symbolbild). © Martin Weber

Jäger machen Wilderer dingfest

In Nordrhein-Westfalen konnten drei Jäger einen Wilderer enttarnen. Der Mann saß mit umfangreicher Jagdausrüstung und Waffe auf einem Hochsitz.


Wind bekommen: Einem abspringenden Bock sollte der Jäger nicht hinterherblatten. © Christian Schätze

12 Tipps zur Blattjagd auf den Rehbock

Damit auch Sie zur Blattzeit ihren Rehbock erlegen können, beantworten wir Ihnen die zwölf wichtigsten Fragen rund um das Thema Blattjagd.


Die korrekte Altersansprache von Rehböcken gestaltet sich teilweise schwierig. © Matthias Meyer

Quiz: Rehböcke richtig ansprechen

Die Altersansprache von Rehböcken gestaltet sich nicht immer ganz einfach. Stellen Sie in unserem Quiz Ihr Wissen in Sachen Rehwild unter Beweis.


Herdenschutzhund wacht über seine Schützlinge. © FS

Einheitliches Wolfsmanagement soll Rechtssicherheit bringen

Eine Änderung im Bundesnaturschutzgesetz soll die Entnahme von „Problemwölfen“ nach bundesweit einheitlichen Regeln im Einklang mit Europarecht ermöglichen.


Das fotografieren von Wölfen soll in Niedersachsen verboten werden. © Erich Marek

Füttern von Wölfen soll bestraft werden

Niedersachsen will das Füttern von wildlebenden Wölfen künftig mit einem Bußgeld bestrafen. Eine Verordnung dazu solle in diesem Jahr beschlossen werden.


Wenn man Blatter richtig anwendet, kann man Rehböcke zum Zustehen bewegen. © Erich Marek

Auf welchen Blatter fliegen die Böcke?

Der Markt bietet eine große Palette Lockjagd-Instrumente an. Ein Blattjagd-Profi stellt hier einige der gängigsten Blatter-Modelle vor.


Die letztjährigen Gewinner des PIRSCH Jungjägerschießens auf dem Dornsberg. © Foto: Holger Witte

Jubiläumswochenende "Dornsberg" mit PIRSCH Jungjägerschießen

Großes Jubiläumswochenende: „20 Jahre Landesjagdschule Dornsberg“ mit PIRSCH-Jungjägerschiessen am Samstag den 21. Juli. Anmeldung jetzt möglich!


Beim Flintenschuss muss der Gefahrenbereich immer beachtet werden (Symbolbild). © Michael Breuer

Schrotkugel trifft Autofahrer

In Schwerte (NRW) wurde ein im Auto sitzender Mann von einer Schrotkugel getroffen. Es stellte sich heraus, dass ein Taubenjäger dafür verantwortlich ist.


In Polen sollen Wölfe für Foto-Safaris angeködert worden sein. © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Bissiger Wolf vermutlich angeködert

Der Wolf der Ende Juni zwei Kinder angefallen hat, wurde vermutlich für Foto-Touristen angefüttert. Raubtiere verlieren zunehmend die Scheu vor Menschen.



Schälschäden durch Rotwild sind vielen Waldbesitzern ein Dorn im Auge. © Karl-Heinz Volkmar

Keinesfalls zu viel Rotwild – Staat jagt falsch

Eine Studie der TU Dresden legt offen: Rotwildschäden im Erzgebirge entstehen nicht durch erhöhte Bestände, sondern durch die falsche Bejagung des Staates.


80-jähriger Jäger schießt Kollegen auf Treibjagd mit Flinte an. © pixabay / Hans Braxmeier

Jäger angeschossen – schnelle Einigung vor Gericht

Weil die Sachlage eindeutig und der Jäger geständig war, kam das Landesgericht Ried zu einer raschen Entscheidung. Der betagte Schütze kam glimpflich davon.


Aus einem Tagebausee in Sachsen wurde ein toter Wolf mit Schusswunden geborgen (Symbolbild). © Erich Marek

Erneut toter Wolf aus See geborgen

In Sachsen wurde ein erschossener Wolf gefunden. Der Täter hatte ihn in einem See versenkt. Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits im vergangenen Jahr.


Das Rehkitz wurde in den Fußraum des Polizeiautos geladen und auf einer Wiese wieder abgesetzt. © API Villach

Rehkitz darf Polizeiauto fahren

Davon träumen kleine Jungs – Polizeiauto fahren. Für ein Rehkitz wurde das nun Wirklichkeit. Die Begeisterung hielt sich wohl in Grenzen.


Vor allem bei Winkelschüssen und ungewohnten Anschlagsarten ist das Risiko groß, schräg durchs Zielfernrohr zu schauen. © SN

Phänomen Parallaxe

Wir haben auf der 300-Meter-Bahn ausprobiert, ob sich die Treffpunktlage verändert, wenn der Schütze schräg durchs Zielfernrohr schaut.