18.02.2016 | Überraschung auf dem Amt

Jagdscheine sind teurer

Niedersachsens Jägerinnen und Jäger dürfen ab diesem Jahr tiefer in die Tasche greifen. Schließlich wollen auch die verdachtsunabhängigen Kontrollen irgendwie finanziert werden.

Im Jägerland Nummer 1 wurde die Gebührenordnung geändert.
Nach einer Änderung der 'Allgemeinen Gebührenordnung' kosten Jagdscheine in Niedersachsen mehr Geld. Die Kosten für die Ausstellung und Verlängerung eines Tagesjagdscheines beträgt zukünftig 15 Euro (vorher 10 Euro), für einen Jahresjagdschein 45 Euro (vorher 30 Euro) und für einen Drei-Jahres-Jagdschein 100 Euro (vorher 70 Euro). In diesen Beträgen sind nun die Kosten für die Überprüfung der waffenrechtlichen Zuverlässigkeit enthalten. Die Höhe der Jagdabgabe bleibt unverändert.
Für die Änderung eines bereits bestätigten oder festgesetzten Abschussplanes (Nachbewilligung) wird künftig keine Gebühr mehr erhoben. Deutlich nach unten korrigiert und damit dem in der Praxis tatsächlich entstandenen Aufwand angepasst wurden die Gebühren im Zusammenhang mit der Befriedung von Flächen aus ethischen Gründen (§ 6a BJagdG). Die Kosten dafür belaufen sich laut der Verordnung bei Erstanträgen zwischen 200 und 700 Euro.
NJ




KOMMENTAR ARCHIVIEREN DRUCKEN _______________________________________

Kommentare

Sie können diesen Artikel kommentieren und mit jagderleben.de-Lesern und der Redaktion über das Thema diskutieren. Zum Kommentieren bitte anmelden.



Anzeige
JAGDWETTER
Deutschland Österreich Schweiz Wetter Mondlicht Österreich Mondlicht Deutschland Mondlicht Schweiz Aussichten für Deutschland, Österreich und die Schweiz - reviergenau, tagesaktuell Deutschland Österreich Schweiz 2° 0° 3°
Anzeige
Anzeige
BILDERSERIEN

Bilder von der Hirsch-Rettung

Drahtgeflecht fhrte dazu, dass sich die Kontrahenten verkmpften. Foto: Loitfellner Vorsichtig nherte sich der erfahrene Jger den Tieren. Foto: Loitfellner Der Grnrock kannte die Geweihten durch die sechs monatige Winterftterung. Foto: Loitfellner Glcklicherweise beruhigte sich der noch lebende Hirsch... Foto: Loitfellner ... als der Waidmann auf ihn einredete und an den Stangen fasste. Foto: Loitfellner Wieder frei wechselt das Stck in seinen Einstand zurck. Foto: Loitfellner Dem anderen war durch die Befreiungsversuche wohl das Rckgrat gebrochen. Foto: Loitfellner

1. uJ-Keiler-Cup

Andreas Telm (l.) und Frank Luck bei der Ansprache. Foto: FS Sehenswert: Pokal des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Die Hauptpreise: Zeiss Victory V8 1,1-8x30, Mercury Bchse und Steiner MRS sponsored by Frankonia, Zeiss Fieldshooting Event 2017 in Ulfborg und ein individuell gravierters Puma-Messer Saubart. Foto: FS In der 25-Meter-Duelhalle mussten die Schtzen ihr Knnen mit dem FLG unter Beweis stellen. Foto: FS Zwischen den Disziplinen war Zeit, um sich auszutauschen. Foto: FS Zufriedene Teilnehmer des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Konzentriert lauschen dieses beiden Schtzen der Ansprache. Foto: FS Einer der drei mit hochwertigen Preisen bestckten Tische. Foto: FS Die Blaser R8 Professional Success mit Schalldmpfer weckte das Interesse der Schtzen. Foto: FS Mithilfe der uJ-Organscheibe wurden auf der 100-Meter-Bahn die Treffer ausgewertet. Foto: FS Gemtliches Puschen zwischen den Disziplinen. Foto: FS Frankonia und Steiner traten nicht nur als Sponsoren auf, sie prsentierten den Teilnehmern vor Ort Produkte. Foto: FS

Mangold-Kalender 2017

JOBS DER WOCHE
BRANCHENBUCH