11.03.2016 | Verflixte Technik...

Irrfahrt trotz Navi

Bitte biegen Sie ab! Ein Hinweis, dem zwei Oberpfälzerinnen besser nicht blind vertraut hätten. Glück hatten die Frauen, weil zufällig ein Jäger auf sie traf.

Mit einem Abschleppfahrzeug wurde das Auto herausgezogen.
Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Dienstag im Kreis Tirschenreuth (Bayern). Am späten Nachmittag navigierte das Gerät zwei ältere Damen von einer Bundesstraße auf einen Forstweg. Trotz der verschneiten Fahrbahn fuhren sie jedoch immer weiter in den Wald hinein. Plötzlich rutschte ihr Fahrzeug eine mehrere Meter tiefe Böschung hinab. Verletzt wurde niemand. Per Handy versuchten die Seniorinnen Hilfe anzufordern. Vergeblich, denn sie befanden sich in einem Funkloch. Notgedrungen machten sich die 78-jährige Fahrerin und ihre 81-jährige Beifahrerin zu Fuß auf den Weg. Glücklicherweise stieß kurz vor der einsetzenden Dunkelheit ein Jäger auf die Frauen. Mit Halbschuhen gekleidet und völlig verwirrt seien sie gewesen, sagte Bernhard Götzl im Gespräch mit der Redaktion. Wie beim Fährtenlesen - allerdings mit seinem Geländewagen - habe er die Fußspuren verfolgt, um den verunfallten Wagen zu finden. Fast vier Kilometer seien die Damen in den Wald gefahren. Besorgt, dass aus dem Auto Betriebsstoffe auslaufen könnten, rief Götzl die örtliche Feuerwehr. Die beiden Unterkühlten brachte er in Sicherheit und verhinderte so wohl Schlimmeres. Weil vom Fahrzeug keine Gefahr ausging und es bereits dunkel geworden war, wurde es am Folgetag von einem Abschleppunternehmen geborgen.
MH




KOMMENTAR ARCHIVIEREN DRUCKEN _______________________________________

Kommentare

Sie können diesen Artikel kommentieren und mit jagderleben.de-Lesern und der Redaktion über das Thema diskutieren. Zum Kommentieren bitte anmelden.



Anzeige
JAGDWETTER
Deutschland Österreich Schweiz Wetter Mondlicht Österreich Mondlicht Deutschland Mondlicht Schweiz Aussichten für Deutschland, Österreich und die Schweiz - reviergenau, tagesaktuell Deutschland Österreich Schweiz -2° -0° 2°
Anzeige
Anzeige
BILDERSERIEN

Bilder von der Hirsch-Rettung

Drahtgeflecht fhrte dazu, dass sich die Kontrahenten verkmpften. Foto: Loitfellner Vorsichtig nherte sich der erfahrene Jger den Tieren. Foto: Loitfellner Der Grnrock kannte die Geweihten durch die sechs monatige Winterftterung. Foto: Loitfellner Glcklicherweise beruhigte sich der noch lebende Hirsch... Foto: Loitfellner ... als der Waidmann auf ihn einredete und an den Stangen fasste. Foto: Loitfellner Wieder frei wechselt das Stck in seinen Einstand zurck. Foto: Loitfellner Dem anderen war durch die Befreiungsversuche wohl das Rckgrat gebrochen. Foto: Loitfellner

1. uJ-Keiler-Cup

Andreas Telm (l.) und Frank Luck bei der Ansprache. Foto: FS Sehenswert: Pokal des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Die Hauptpreise: Zeiss Victory V8 1,1-8x30, Mercury Bchse und Steiner MRS sponsored by Frankonia, Zeiss Fieldshooting Event 2017 in Ulfborg und ein individuell gravierters Puma-Messer Saubart. Foto: FS In der 25-Meter-Duelhalle mussten die Schtzen ihr Knnen mit dem FLG unter Beweis stellen. Foto: FS Zwischen den Disziplinen war Zeit, um sich auszutauschen. Foto: FS Zufriedene Teilnehmer des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Konzentriert lauschen dieses beiden Schtzen der Ansprache. Foto: FS Einer der drei mit hochwertigen Preisen bestckten Tische. Foto: FS Die Blaser R8 Professional Success mit Schalldmpfer weckte das Interesse der Schtzen. Foto: FS Mithilfe der uJ-Organscheibe wurden auf der 100-Meter-Bahn die Treffer ausgewertet. Foto: FS Gemtliches Puschen zwischen den Disziplinen. Foto: FS Frankonia und Steiner traten nicht nur als Sponsoren auf, sie prsentierten den Teilnehmern vor Ort Produkte. Foto: FS

Mangold-Kalender 2017

JOBS DER WOCHE
BRANCHENBUCH