25.11.2016 | Kreis-Politiker gegen Landesvorstand

Grüne sind sich uneins

Nachdem die Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) die Forderung nach einer Verschärfung des Waffenrechts durch die Öko-Partei kritisierte, gehen nun mehrere Kreisverbände mit ihrer Parteispitze ins Gericht.

Auch ein Nachteil zentraler Aufbewahrung: aufgebrochene Tresore eines Schützenvereins.
Die Reaktionen auf den Antrag des Landesvorstandes der Grünen ließen nicht lange auf sich warten. Kurz nach Bekanntwerden warf bereits LJN-Präsident Helmut Dammann-Tamke den Aktionisten mit ihrem Vorstoß 'reinen Populismus' vor. Die Antragsteller wollen unter anderem, dass Schusswaffen nicht mehr in privaten Haushalten, sondern zentral aufbewahrt werden müssen. 'Da schreibt jemand einen Antrag und weiß nicht, wie es auf dem Land aussieht', wird Suderburgs grüner Bürgermeister Hans-Hermann Hoff von der 'Allgemeinen Zeitung' zitiert. Gerade Jäger müssten jederzeit Zugriff zu ihren Waffen haben. Durch das Verbot würde die regelmäßige und notwendige Jagd unverhältnismäßig behindert. Der Kreisvorstandsprecher der Grünen im Kreis Uelzen, Markus Jordan, stellt darüber hinaus klar, dass seine Partei für eine zeitgemäße, ökologisch ausgerichtete und ethisch vertretbare Jagd einstehe. Dies würde die aktuelle Jagdausbildung gewährleisten.
Deshalb habe man nun einen Gegenantrag gestellt, der bereits von 20 Mitgliedern mitgertragen wird. Auch die Kreisverbände Celle und Gifhorn sowie MdL Heiner Scholing haben Unterstützung zugesagt und wollen gegen die Pläne ihrer Landesspitze angehen.
BS




KOMMENTAR ARCHIVIEREN DRUCKEN _______________________________________

Kommentare

Sie können diesen Artikel kommentieren und mit jagderleben.de-Lesern und der Redaktion über das Thema diskutieren. Zum Kommentieren bitte anmelden.



Anzeige
JAGDWETTER
Deutschland Österreich Schweiz Wetter Mondlicht Österreich Mondlicht Deutschland Mondlicht Schweiz Aussichten für Deutschland, Österreich und die Schweiz - reviergenau, tagesaktuell Deutschland Österreich Schweiz -9° -6° -9°
Anzeige
Anzeige
BILDERSERIEN

Bilder von der Hirsch-Rettung

Drahtgeflecht fhrte dazu, dass sich die Kontrahenten verkmpften. Foto: Loitfellner Vorsichtig nherte sich der erfahrene Jger den Tieren. Foto: Loitfellner Der Grnrock kannte die Geweihten durch die sechs monatige Winterftterung. Foto: Loitfellner Glcklicherweise beruhigte sich der noch lebende Hirsch... Foto: Loitfellner ... als der Waidmann auf ihn einredete und an den Stangen fasste. Foto: Loitfellner Wieder frei wechselt das Stck in seinen Einstand zurck. Foto: Loitfellner Dem anderen war durch die Befreiungsversuche wohl das Rckgrat gebrochen. Foto: Loitfellner

1. uJ-Keiler-Cup

Andreas Telm (l.) und Frank Luck bei der Ansprache. Foto: FS Sehenswert: Pokal des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Die Hauptpreise: Zeiss Victory V8 1,1-8x30, Mercury Bchse und Steiner MRS sponsored by Frankonia, Zeiss Fieldshooting Event 2017 in Ulfborg und ein individuell gravierters Puma-Messer Saubart. Foto: FS In der 25-Meter-Duelhalle mussten die Schtzen ihr Knnen mit dem FLG unter Beweis stellen. Foto: FS Zwischen den Disziplinen war Zeit, um sich auszutauschen. Foto: FS Zufriedene Teilnehmer des 1. uJ-Keiler-Cup. Foto: FS Konzentriert lauschen dieses beiden Schtzen der Ansprache. Foto: FS Einer der drei mit hochwertigen Preisen bestckten Tische. Foto: FS Die Blaser R8 Professional Success mit Schalldmpfer weckte das Interesse der Schtzen. Foto: FS Mithilfe der uJ-Organscheibe wurden auf der 100-Meter-Bahn die Treffer ausgewertet. Foto: FS Gemtliches Puschen zwischen den Disziplinen. Foto: FS Frankonia und Steiner traten nicht nur als Sponsoren auf, sie prsentierten den Teilnehmern vor Ort Produkte. Foto: FS

Mangold-Kalender 2017

JOBS DER WOCHE
Alle Stellenangebote anzeigen
BRANCHENBUCH